Bundesjugendspiele

Über die Bundesjugendspiele berichtet Jana aus der vierten Klasse:

 

Am 2.6.17 hatte die Grundschule von Langel ihre Bundesjugendspiele.

Alle Kinder haben sich um 8:30 Uhr auf dem Schulhof mit ihren Lehrern getroffen.

Wie in allen anderen Jahren gab es wieder 4 Disziplinen. Es gab Weitsprung, Weitwurf, 50 Meter Sprint und den 800 Meter Lauf. (Bei den ersten Klassen waren es nur 400 Meter zu laufen.)

Der Weitsprung findet immer im Schulgarten statt. Die anderen 3 Disziplinen finden immer auf dem Sportplatz statt.

Beim Weitsprung muss man Anlauf nehmen und so weit wie man kann springen. Man muss darauf achten dass man nicht nach hinten fällt, weil immer der letzten Sandabdruck gemessen wird.

Beim Weitwurf hat man drei Würfe. Man muss weit ausholen und so weit werfen wie man kann. Dann wird von ein paar helfenden Eltern nachgesehen, wo der Ball als erstes auf dem Gras aufgekommen ist.

Wie ich schon mal erwähnt habe ist die Sprintstrecke 50 Meter lang. Beim Sprint ist das Ziel so schnell zu rennen wie man kann, um so schnell wie möglich das Ziel zu erreichen. Es wird ,,Auf die Plätze, fertig, los!“gerufen und dann rennen die 4 Kinder die am Start stehen los. Wenn ,,los“gerufen wird, wird auch eine Art Klatsche zusammen geklatscht. An jeder Bahn steht ein Elternteil, das die Zeit misst.

Der 400 Meter Lauf, von den ersten Klassen geht eine Runde um den Sportplatz. Die 2., 3. und 4. Klassen müssen 800 Meter laufen, das heißt sie müssen 2 Runden um den Sportplatz rennen oder laufen. An der Startlinie stehen wieder ein paar Eltern, die die Zeiten messen. Wenn man fast am Ziel angekommen ist, sollte man noch mal alles geben, also so schnell noch mal rennen wie man kann.

So sind die Bundesjugendspiele in diesem Jahr abgelaufen.

 

Alle Kinder erhalten eine Urkunde. Auf dem Foto sieht man die besten und schnellsten Sportler unserer Schule.